Allgemein

Be your own hero

Frau beim Bergsteigen

Ich möchte dir auf meiner Homepage alles zur Verfügung stellen, was ich über den Umgang mit Lebens-Reichtum weiß und ausprobiert habe. 

Meine Vision ist es, dass die Menschen immer unabhängiger werden, und inneren sowie äußeren Reichtum endlich leben! Und das bedeutet für jeden im Einzelnen etwas Anderes. Das Gefühl zu dir Selbst, deinem Beruf und deinen Finanzen darf stimmen! Und um den ersten Schritt in deinen Finanzen geht es hier in diesem Artikel.

Dafür darfst du einen Plan haben : )

Worum geht es also? 

Ich möchte, dass du deine Einstellung zu dir Selbst änderst und im heutigen Artikel geht es darum, wie du über deine Finanzen ganz einfach damit anfangen kannst. Du fängst damit an, dir dein Geld einzuteilen. Du hast richtig gehört: EINTEILEN. Wenn du nämlich anfängst darauf zu warten, dass etwas übrig bleibt, kannst du lange warten.

Los geht’s:

Das Spaß Konto 

Urlaub, Freude, Hobbies, Klamotten, Essen gehen, Kino oder einfach das, was dir Spaß macht. Ob es ein neuer Aquarell Malkasten ist oder ein fancy Diner beim Sushi Experten deiner Stadt. Du darfst dir gut tun mit gutem Gefühl und Freude! 

Fixkosten

Je geringer deine Fixkosten, desto besser. Prüfe hier ganz sorgfältig und ganz genau, welche Fixkosten vielleicht überflüssig geworden sind und streiche sie. 

Rücklagen 

langfristig 

Hier ist deine Goldgans, die du nie schlachten wirst! Meine Kunden wissen das. Das Depot ist heilig und darf immer größer werden. Dafür spielt der Faktor Zeit eine ganz entscheidende Rolle. Stell dir vor, wenn du nach 30 Jahren einen Entnahme Plan von deinem Depot machen kannst und das Geld an sich nicht weniger wird… ein Traum für den es sich zu sparen lohnt : ) 

mittelfristig

Ähnlich wie bei den langfristigen Anlagen wandert auch hier das Geld ins Depot. Nur für gedanklich einen mittelfristigen Zeitraum. Etwa 5-10 Jahre.

kurzfristig 

Umfang: Etwa 2-3 Monatsgehälter. Das hier darf dein Notgroschen sein. Du kannst ihn gerne auf einem Tagesgeldkonto liegen lassen. 

Wenn du selbstständig bist, darfst du deine kurzfristigen Rücklagen etwas höher wählen, falls Nach- oder Vorauszahlungen vom Finanzamt dazu kommen und ich empfehle dir unbedingt berufliches und privates Konto zu trennen, falls du es nicht schon tust. 

Profi-Tipp: Erhöhe deine Rücklagen in regelmäßigen Abständen! 

Persönliche Weiterbildung 

Ein Punkt, der mir besonders am Herzen liegt. Schule bringt uns wenig bei, was wir fürs Leben wirklich brauchen und außerdem vernachlässig sie den Spaß sehr. Mach dich selbst zu deinem wertvollsten Projekt: Was wolltest du schon immer lernen? Ein Instrument? Spanisch? Töpfern? Tanzen? Pilotenschein?

Ich besuche beispielsweise aktuell Kurse einer Schauspielschule und Ende des Jahres gehe ich auf ein Hypnose Seminar. Ich freu mich drauf!

Wie du es prozentual verteilst, bleibt dir überlassen und hängt von deinem Fokus ab. Ich hatte beispielsweise am Anfang meiner Selbstständigkeit meine Rücklagen geringer gewählt, dafür in meine persönliche Weiterbildung mehr investiert. Es hat sich gelohnt.

Wichtig ist nur, dass du in jedem Bereich etwas einzahlst. Auch wenn der Betrag anfänglich noch so klein ist. 

Fang an, es lohnt sich! 

Herzlichst, 
Marie 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.